Regionalgeld Chiemgauer

Modellprojekt für ein nachhaltiges, demokratisches Geldsystem in Bürgerhand

Der Chiemgauer hat 2011 einen Umsatz von ca. 6 Mio. "CHM" (=6 Mio. EUR) in der Region bewirkt. Etwa 3300 Mitglieder, darunter ca. 600 Unternehmen und 220 Vereine zahlen untereinander mit den Chiemgauer-Gutscheinen oder mit dem elektronischen Chiemgauer, der von der Sozialgenossenschaft Regios eG als Rechenzentrale betrieben wird. Der Euro soll nicht ersetzt, sondern zur Stabilisierung regionaler Wirtschaftskreisläufe durch ein Zweitgeld mit demokratisch definierten Regeln ergänzt werden. Die Regios eG als Service-Rechenzentrum betreut mittlerweile auch andere elektronische Regiogelder, wie z.B. den Sterntaler in Berchtesgaden. Ein nächster Schritt wäre eine Smartphone App, die das Einkaufen mit Chiemgauer (oder anderen der 34 weiteren Regiogelder in DACH) weiter vereinfacht und eine interaktive Entwicklung des Projekts ermöglicht. Dafür suche ich noch Ideen, Tips und Mithelfer!

Im Raum Singapore (Lecture), gehalten von Daniel Wittig, am Samstag, 07.04.2012 15:00 Uhr, 45 Minuten