Währung

Die Schweiz liegt nicht im Euro-Raum, das bedeutet: es wird die Währung Schweizer Franken benutzt. Der übliche Kurs hat sich inzwischen bei etwa 1,20 CHF pro 1 € eingependelt.

In vielen Geschäften kann man prinzipiell auch mit Euro bezahlen, aber hier sind oft die Wechselkurse nicht vorteilhaft. Am sinnvollsten zahlt man entweder per EC-Karte oder Bar.

An der Kasse nehmen wir Euro und Schweizer Franken an, Essen, Getränk und dergleichen gibt es dann gegen Mate-Taler, die man an der Kasse erwerben kann.

Stecker-Standards

Wichtig zu wissen: die Schweiz verwendet einen anderen Stecker-Standard: den Stecker-Typ 13, im Gegensatz zu Deutschland, wo der Stecker-Typ CEE 7/7 (Schuko) benutzt wird. Es wird Steckerleisten auf den Tischen im Hack-Center geben, die kompatibel sind. Eurostecker sind natürlich auch kompatibel. Denkt gegebenenfalls daran, eigene Steckerleisten mitzubrigen, damit die Leisten kaskadiert werden können!

Was sollte ich mitbringen?

  • Steckerleiste(n)
  • Ethernet-Kabel (5m - 10m)
  • gegebenenfalls Schlafsack (bei einem Bunker-Schlafplatz)
  • Gute Laune!

Mate-Taler

Als interne Währung, um Umtausch- und Kleingeld-Foo zu verringern, wird der Mate-Taler benutzt. Ein Mate-Taler kostet 1,60 € bzw. 2,00 CHF. Die Mate-Taler können vor Ort an der Kasse gegen Euro oder Schweizer Franken erworben werden.

Preis

Der Eintritt zum Easterhegg kostet 50 € / 60 CHF bzw. 30 Mate-Taler. Tagestickets kosten 16 EUR / 20 CHF bzw. 10 Mate-Taler. Der Schlafplatz im Bunker kostet pro Nacht 16,60 € / 20 CHF bzw. 10 Mate-Taler. Die Preise für die T-Shirts werden nachgereicht!

Was gibts fürs Geld?

Wir bieten dir Frühstück (wobei das Früh eher grosszügig ausgelegt wird), eine Kaffee-Flatrate, eine Tasse sowie Strom und Internet.

Zoll

Da die Schweiz nicht der EU beigetreten ist, wird an den Grenzen noch kontrolliert, gerade mit externem Kennzeichen. Man sollte sich also mindestens grob an die Zoll-Bestimmungen halten. Grob gilt:

  • Pro Person dürfen Waren im Wert von 300 CHF zoll- und mehrwertsteuerfrei eingeführt werden.
  • Viele Waren sind Mengenbegrenzt, zum Beispiel Fleisch, Alkohol, Milch und Käse
  • Die Einfuhr von Betäubungsmitteln (Drogen) ist verboten
  • Persönliche Gegenstände wie Laptop, Rechner, Kleidung und allgemeine Gegenstände des täglichen Gebrauchs sind zollfrei einführbar
  • Dazu gehört auch Werkzeug und dergleichen (alles, was nicht nach Wiederverkauf aussieht)

Im Zweifel lohnt es sich, sich beim Zoll zu informieren oder nachzufragen.

Parkmöglichkeiten

Parkieren in Basel ist schwierig, ähnlich wie in anderen Grossstädten. Es gibt eine Reihe von Parkhäusern (z. B. das Parkhaus an der Claramatte, siehe auch Parkleitsystem), aber die sind gar nicht mal so günstig. Ausserdem gibt es an den Strassenrändern blaue und weisse Parkplatz-Markierungen: weisse Parkplätze sind, sofern nicht anders angeschrieben, unbegrenzt nutzbar. Blaue Parkplätze sind werktags (Montags bis Samstags) von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr limitiert auf 30-45 Minuten und an Sonn- und Feiertagen unbegrenzt nutzbar. Gelbe Felder sowie Parkfelder mit Kreuz markieren ein Halteverbot (Ein- und Ausladen erlaubt). Ein Parkfeld mit einem Strich und einem Kreuz in der Mitte markiert absolutes Halteverbot!

Ansonsten gibt es von der Stadt Basel eine schöne Zusammenfassung, auch Jens Wiese weiss so einiges.